_Robin & König Richard I

Eine Überlieferung der historischen Zusammenhänge beschreibt die Regierungszeit von König Richard Löwenherz (1189-1199) auch nach den Kreuzzügen (ab 1194). Mit dieser Geschichte enden zahlreiche Robin Hood - Erzählungen und Verfilmungen, denn es gibt ein liebevolles Happy End, in dem die „Bösen“ ihre gerechte Strafe erhalten:

Als König Richard Löwenherz noch unerkannt von den Kreuzzügen zurück nach England kam, hörte er von einem gewissen „Robin Hood“ und seinen Abenteuern. Richard wurde neugierig und beschloss, dem berühmten Geächteten doch einmal einen Besuch abzustatten. Zusammen mit einigen Getreuen verkleidete Löwenherz sich als Mönch und machte sich auf den Weg in den Sherwood Forest. Nach einiger Zeit traf er tatsächlich auf einen in Naturfarben gekleideten, gut aussehenden Mann, der ihn dazu aufforderte, sein gesamtes Geld besser ihm als dem Sheriff zu geben - und als der König nicht gehorchen wollte, sah er sich plötzlich von einer großen Anzahl Räuber umzingelt.
Der „Mönch“ gab zu verstehen, dass er ein treuer Gefolgsmann des Königs sei und eine wichtige Botschaft von diesem auszurichten habe. Daraufhin wurden die „Mönche“ herzlich eingeladen, an einem Festmahl im Wald teilzunehmen. Dort lernte der König auch die wunderschöne Lady Marian kennen, die ihm als Robins Frau vorgestellt wurde. Als er nach der Botschaft des Königs gefragt wurde, wich er beharrlich aus und forderte nach dem Essen sogar, dass die Geächteten ihre Kampfeskünste vorstellen sollten.
Also wurden den Männern die besten Stock-, Schwert- und Bogenkünste vorgeführt, und am Ende gab Robin sogar eine Kostprobe seines eigenen Könnens mit dem Bogen. Dann fragte der „Mönch“ Robin nach seinem Verhältnis zu König Richard Löwenherz, und Robin gab zu, zwar gegen die Gesetze des Sheriffs von Nottingham zu kämpfen, aber damit doch im Sinne des Königs zu handeln, der für Robin den Inbegriff der Gerechtigkeit verkörperte. „Wenn der König euch alle begnadigt, werdet ihr dann ehrlich und kämpft für ihn in der halben Welt?" fragte der „Mönch“. Robin und seine Gefährten bejahten begeistert, und Richard streifte die Mönchskutte ab, so dass sein Wappen (die drei Löwen Englands auf rotem Grund) zu sehen war. Die Geächteten sanken alle sofort auf die Knie, und Richard erfüllte darauf sein Versprechen und begnadigte die Geächteten, die ihm bei seinen weiteren Aufgaben treu ergeben dienten.